Wirbelsäule: Neurochirurgie
Wirbelsäulenchirurgie
Dr. Oeljeschläger
neurochirurgie, wirbelsäulenchirurgie
Neurochirurgie: Behandlung, Operation
Wirbelsäule: Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Schmerztherapie, Operation Wirbelsäule: alle Themen des Interviews auf einen Blick  


Neurochirurgie | Wirbelsäulenchirurgie

Versteifung von Lendenwirbelsäule oder Halswirbelsäule (Spondylodese)

Wann ist denn eine Versteifung von Lendenwirbelsäule bzw. Halswirbelsäule (Spondylodese) erforderlich?

Die Neurochirurgie wendet die Versteifungsoperationen sowohl im Lendenwirbel- als auch im Halswirbelbereich an. Bei der Lendenwirbelsäule kommt diese offene Operationsmethode gegebenfalls dann zum Tragen, wenn angeborene oder erworbene Instabilitäten der Lendenwirbelsäule (Gleitwirbelbildungen) vorliegen bzw. chronische Schmerzsyndrome nach mehrfachen Wirbelsäulenoperationen (sogenanntes Postlaminektomiesyndrom bzw. Postdiskotomiesyndrom) trotz Therapie nicht behoben werden konnten.

Bei der Halswirbelsäule gibt es mehrere Indikationen, die eine Versteifungsoperation (bzw. Fusions- oder Verschmelzungsoperation) durch den Neurochirurgen angeraten sein lassen. Dazu zählen etwa ausgedehnte bzw. teilweise verknöcherte Bandscheibenvorfälle der Halswirbelsäule, Wirbelkanalverengungen (Spinalkanalstenose) der Halswirbelsäule mit Bedrängung des Rückenmarks, Nervenkanalverengungen (Foramenstenosen) mit Bedrängung von Rückenmarksnerven (Spinalnerven) oder auch Instabilitäten (Wirbelgleiten) der Halswirbelsäule.

Welche Hauptmerkmale kennzeichnen diese Versteifungsoperationen?

Könnten Sie uns freundlicherweise die wesentlichen Kennzeichen bei der Versteifung von Lendenwirbelsäule oder Halswirbelsäule nennen? Was charakterisiert die Spondylodese als Maßnahme der Neurochirurgie?

Nun, beide Varianten der Versteifungsoperationen finden unter Vollnarkose statt und erfordern einen mehrtägigen stationären Aufenthalt, bei der LWS-Operation z.B. wenigstens eine Woche, bei der HWS-Operation eventuell kürzer. Beide Operationsmethoden der Neurochirurgie benötigen zudem einen offenen Zugang. Typisch ist, dass jeweils die Bandscheiben samt Bandscheibenvorfällen mit feinsten Instrumenten entfernt werden, der Bandscheibenraum also komplett ausgeräumt wird. Er wird in beiden Fällen durch Implantate aufgefüllt. Diese können aus Karbon, also Kohlenstoff, aus Titan oder Kunststoff sein. Dadurch wird die richtige Stellung der Wirbelkörper zueinander sichergestellt. Bei der Verschmelzungsoperation der Halswirbelsäule kann es bei umfangreicheren Schäden auch erforderlich sein, zur weiteren Stabilisierung der Wirbelkörper eine Titanplatte einzusetzen. Bei Versteifungsoperationen der Lendenwirbelsäule kommen Titanschrauben zur Fixierung der Wirbelkörper zum Einsatz. Auf einer anderen Website (Anm.: www.wirbelsaeulenchirurgie-muenchen.de) habe ich die Spondylodese übrigens ausführlicher behandelt.

weiterführende Links zu "Versteifung von Lendenwirbelsäule oder Halswirbelsäule":

Praxisklinik für Orthopaedie und Neurochirurgie - Dr. med. R. Schneiderhan

www.orthopaede.com


Praxisklinik für Orthopaedie und Neurochirurgie - Dr. Remt-Otto Oeljeschläger

www.wirbelsaeulenchirurgie-muenchen.de


 nach oben

versteifung lendenwirbelsäule halswirbelsäule
Minimal-invasive Behandlung/Operation bei Bandscheibenvorfällen
offene mikroskopische operationsmethoden laminotomie
Minimal-invasives Verfahren bei Sequester und Stenose.
künstliche bandscheibe prothese
Offene mikroskopische Operationsmethoden (Laminotomie)
sequester stenose
Künstliche Bandscheibe (Prothese).
behandlung operation bei bandscheibenvorfällen
Versteifung der Lendenwirbelsäule und Halswirbelsäule
klinik dr.schneiderhan